Auftaktveranstaltung beschreibt und bereitet den Weg für die weitere Arbeit des VdKP

Am 13. November 2012 fand die Auftaktveranstaltung des VdKP statt, der im Juni 2012 gegründet wurde. Rund 50 Personalleiter und Personaler aus ganz Deutschland fanden ihren Weg nach Bochum zum Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil, um an der Veranstaltung teilzunehmen.


Der Vorsitzende des VdKP, Herr Hubert Brams, eröffnete die Veranstaltung und gab einen Überblick über die Idee hinter dem Verband und seiner Vision – der Professionalisierung des Berufsstandes und seiner Aufwertung im Klinikalltag. Ziel sei die Etablierung von Personalmanagement im Krankenhauswesen.

 

Diesen Faden griff Herr Bernd Weber als langjähriger Vorstandsvorsitzender der AGAPLESION AG und Manager des Jahres 2011 der kma auf. Aufgrund seines eigenen beruflichen Werdegangs – er war auch lange Jahre als Personalleiter tätig – sprach er die Teilnehmer unmittelbar an und eröffnete eine lebhafte Diskussion über die Erwartungen von Klinikleitern an moderne Personalarbeit . Sein Credo: „Wer nicht arbeitet wie ein privater Träger, wird privatisiert“. Deshalb sei es notwendig, prozessorientierte Strukturen zu entwickeln. Die Industrie könne hierfür als Vorbild dienen – selbst wenn der Faktor „Mensch“ für den Krankenhausbetrieb mehr Unwägbarkeiten bereit halte als die Fertigung von Blechen. Effizientes Arbeiten sei unverzichtbar. Das gelte für alle Bereiche eines Krankenhauses. Bernd Weber betonte, dass Personalleiter sich – wie es in der Industrie bereits praktiziert werde – deshalb in die Arbeitsabläufe aller Abteilung integrieren und ihr Fachwissen einbringen sollten. Kernaufgabe des Personalmanagements sei es, sowohl bei der Führung von Mitarbeitern sowie der Gestaltung der Organisation eines Krankenhauses klare Werte zu formulieren und sie mit Nachhaltigkeit zu leben. Dazu zähle auch die persönliche Ansprache, gerade in schwierigen Situationen: "Einige Dinge muss man mit den Füßen tun".


Den Tenor der Ausführungen von Herrn Weber griff Herr Bert Schmeer, Vorstandsmitglied des VdKP, in seinem Referat „Grundthemen zeitgemäßer Personalarbeit“.  auf. Herr Schmeer gab einen Überblick über den Stand der Personalarbeit im Krankenhauswesen und leitete daraus zu den aktuellen und künftigen Herausforderungen über: Personalleiter müssen Lösungen entwickeln, um dem Fachkräftemangel oder Demografischen Wandel zu begegnen sowie Antworten auf die Ökonomisierung des Gesundheitswesens finden – kurz zum Business-Partner der Geschäftsführung werden. Hierzu ist müssen alle Aspekte von Management: Die Persönlichkeit, das Organisationstalent und das Know-How fortlaufend weiter entwickelt werden. Abschließend gab Herr Schmeer einen Überblick über zeitgemäße Personalentwicklung.


Nach einem Gedankenaustausch der anwesenden Teilnehmer, welche Erwartungen und Wünsche sie bzgl. der Verbandsarbeit des VdKP haben, eröffnete Herr Giselher Dick, Vorstandsmitglied des VdKP, den zweiten Teil des Tages und berichtete über die "Härte der weichen Faktoren". Er stellte Möglichkeiten und Ideen dar, wie Arbeitgeber ihre Mitarbeiter speziell im Rahmen von Projekten besser einbinden und motivieren können.  


Ein weiteres Highlight folgte, als Herr Prof. Dr. Gregor Thüsing vom Institut für Arbeitsrecht und Recht der sozialen Sicherheit der Universität Bonn, über "die Familie als arbeitsrechtliche Kategorie" referierte. Deutlich wurde, dass es noch immer unterschiedliche Voraussetzungen für Männer und Frauen im Berufsleben gibt, insbesondere wegen der Kindererziehung und der Pflege von Angehörigen, die größtenteils noch immer Frauen dazu bewegen lediglich in Teilzeit zu arbeiten. 


Abschließend berichtete Herr Sebastian Witt, Vorstandsmitglied des VdKP, über "Fluch und Segen von Outsourcings". Er stellte die rechtlichen Rahmenbedingungen vor und berichtete über seine Erfahrungen aus Outsourcingprojekten. Dabei knüpfte er an Herrn Weber an und rief dazu auf, auch hier von der Industrie zu lernen und bspw. bei einem Personalabbau auf Transfergesellschaften zurück zu greifen. Diese These unterstrich er mit einem Erfahrungsbericht aus dem Krankenhaussektor. Herr Witt resümierte, der Erfolg derartiger Projekte hänge neben dem Faktor „Zeit“ vor allem von dem Mut der Personalleiter, einem konsequenten Handeln von der Personalleitung sowie der Geschäftsführung und abschließend einer genauen Kenntnis der Handlungsoptionen ab. 

 


Der VdKP freut sich, dass mit der Auftaktveranstaltung nun ein weiterer Schritt gemacht wurde, allen Mitgliedern eine Plattform für Diskussion, Austausch und Weiterbildung in den zahlreichen Themen der Personalarbeit zu bieten. In den kommenden Monaten werden dazu bereits einige Veranstaltungen angeboten, die Sie hier unter der Rubrik „Termine“ finden. Der VdKP freut sich zudem auf zahlreiche Neuanmeldungen und die aktive Mitarbeit seiner Mitglieder.

 

 

Verfasserin: Uta Klutmann, Mitglied im Vorstand des VdKP

 

 

Zeitgemäße Personalarbeit im Krankenhaus

Bert Schmeer

Mitglied im Vorstand des VdKP

Die Härte der weichen Faktoren

Giselher Dick

Mitglied im Vorstand des VdKP

Fluch und Segen von Outsourcings

Sebastian Witt

Mitglied im Vorstand des VdKP

Familie als arbeitsrechtliche Kategorie

Prof. Dr. Gregor Thüsing

Universität Bonn

Hier finden Sie uns

Verband der Krankenhaus-Personalleiter
Meckenheimer Str. 73
53179 Bonn

Telefon: +49 228 96697878

Telefax: +49 228 96697879

Mail:      info@vdkp.de

Aktuelles

Wenn Sie regelmäßige Informationen über den VdKP erhalten möchten, steht Ihnen unser Newsletter zur Verfügung.

Gestellung von Schwestern nach dem reformierten AÜG - Geplante Reform des DRK-Gesetzes

 

Seit dem 01.04.2017 gelten die verschärften Rahmenbedingungen des neuen Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG).

 

Lesen Sie hier mehr

Sind Notärzte Honorarärzte oder angestellte Ärzte? Neuregelungen im SGB IV seit dem 19.04.2017

 

Die Problematik rund um den Einsatz von Honorarkräften (sei es in der Pflege oder dem Ärztlichen Dienst) ist allgemein bekannt. Seit Jahren wird dabei vor den Sozialgerichten über den Status und damit letztlich die Beitragspflicht der Honorare gestritten.

 

Lesen Sie hier mehr

40 € Strafe wegen falscher Lohnabrechnung der Personalabteilung?

 

Immer häufiger machen Mitarbeiter die Zahlung von 40 € geltend, wenn ihre Lohnabrechnung einen Fehler aufweist.

 

Lesen Sie hier mehr

Kooperation des VdKP und DKI

 

Unter dem Motto "Gemeinsam für mehr Wissen" kooperieren der VdKP und das Deutsche Krankenhausinstitut künftig im Bereich Personalmanagement....

Zudem erhalten Mitglieder des VdKP auf die Teilnahmegebühren für Veranstaltungen aus dem Bereich Personalmanagement des DKI einen Nachlass in Höhe von

20 %.

 

Bei Interesse sprechen Sie uns bitte an